[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kellenhusen-Grube.

Veröffentlicht von Lars Winter am 28.11.2013

Veröffentlicht von Lars Winter am 27.11.2013

Veröffentlicht von Lars Winter am 27.11.2013

Lars Winter und Ulla Schmidt (MdB)
Bundesministerin für Gesundheit a.D. Ulla Schmidt (MdB) und Lars Winter

Rund 100 Gästen diskutierten mit der Bundesministerin für Gesundheit a. D. Ulla Schmidt, der SPD- Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn und der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann in der Elisabeth- Selbert –Gemeinschaftsschule in Bad Schwartau die Alternativen der solidarischen Bürgerversicherung. Die Menschenwürde muss immer im Fokus bleiben und dies ist nur mit einer solidarischen Finanzierung möglich, so die Bettina Hagedorn in ihrer Einführung. Ulla Schmidt hinterfragt kritisch, wie aufgrund des demografischen Wandels und des medizinischen Fortschrittes eine Bezahlbarkeit des Gesundheitswesens gewährleistet werden kann. Mit der Aufkündigung der Solidarität im Gesundheitswesen durch die schwarz/gelbe Regierung wird Gesundheit zum Luxus, so Schmidt. Um eine vernünftige Struktur im Gesundheitswesen aufzubauen, müssen die Beiträge prozentual zum Einkommen aus selbständiger Arbeit und Vermögen erhoben werden. Außerdem müssen sich die Krankenhäuser für eine ambulante Versorgung öffnen, medizinische Versorgungszentren und Netzwerke vor Ort müssen weiter entwickelt werden, so die Forderung von der ehemaligen Gesundheitsministerin.

Veröffentlicht von Lars Winter am 21.10.2011

Bundespolitik; Aus den Augen aus dem Sinn ? :

Aufwachen, bevor es zu spät ist. Nein zur Speicherung von CO²!

Mit der Atomkraft und dem damit verbundenen Atommüll haben wir den ersten Fehler gemacht. Bis heute ist weltweit nicht geklärt, wie man am Besten mit dem Abfall dieser Technik umgeht.

Heute beginnen wir mit einem gleichartigen Fehler, wenn wir versuchen, den CO²-Ausstoß von Kohlekraftwerken unter die Erde zu bringen. Nur weil der Dreck nicht mehr in der Luft ist, so ist er nicht weg. Stecken wir unser Geld doch besser in die Entwicklung alternativer Energien um uns frühzeitiger von den fossilen Brennstoffen trennen zu können.

Veröffentlicht von Lars Winter am 01.04.2009

- Zum Seitenanfang.